Charta des Gravenbrucher Kreises

Im Gravenbrucher Kreis sind seit 1986 Vertreter führender Insolvenzkanzleien Deutschlands zusammengeschlossen, die sich durch umfassende Erfahrung und Kompetenz im Bereich überregionaler Restrukturierungs- und Insolvenzverfahren auszeichnen. Die Mitglieder verpflichten sich zur Einhaltung höchster Qualitäts- und Leistungsstandards, die sie durch das exklusive, von unabhängigen Auditoren geprüfte Zertifikat InsO Excellence nachweisen. Dieser Nachweis ist zentrale Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Gravenbrucher Kreis.

 

Im Jahr 1986 kamen auf Anregung des Bundesministeriums der Justiz 15 führende Praktiker des Insolvenzrechts zusammen, um die Reform des damaligen Konkursrechts kritisch und konstruktiv zu begleiten. Aus dieser Initiative entstand der Gravenbrucher Kreis. Nach wie vor sieht sich der Gravenbrucher Kreis gefordert, das nationale Restrukturierungs- und Insolvenzrecht sowie angrenzende Rechtsgebiete aus Sicht der Praxis fortzuentwickeln. Darüber hinaus bringt der Gravenbrucher Kreis seine Erfahrung in grenzüberschreitenden Konzerninsolvenzen ein und beteiligt sich an der Fortentwicklung internationaler Standards und Regeln im Bereich der Restrukturierung.

 

Der Gravenbrucher Kreis unterstützt eine aktive Rolle der Gläubiger in Restrukturierungs- und Insolvenzverfahren. Die Mitglieder des Gravenbrucher Kreises restrukturieren und führen auch komplexe Unternehmen im Konsens mit den Gläubigern fort. Mit großem persönlichen Engagement und hoher unternehmerischer Verantwortung schaffen die Mitglieder des Gravenbrucher Kreises auf diese Weise die Voraussetzung für eine bestmögliche Wahrung der Gläubigerinteressen und eine nachhaltige Sicherung von Arbeitsplätzen. Sie sehen es aber auch als ihre Aufgabe an, Unternehmen ohne Fortführungsperspektive im Interesse der Gläubiger vom Markt zu nehmen.

 

Die Mitglieder des Gravenbrucher Kreises verfügen über die fachlichen und personellen Kapazitäten, um auch komplexe

Prof. Dr. Lucas F. Flöther, Sprecher des Gravenbrucher Kreises
Prof. Dr. Lucas F. Flöther, Sprecher des Gravenbrucher Kreises

Großverfahren und internationale Konzerninsolvenzen zu steuern. Der Gravenbrucher Kreis steht für hohe Transparenz, Professionalität und Verfahrenssicherheit im Sinne aller Beteiligten.

 

Derzeit hat der Gravenbrucher Kreis e. V. 30 Mitglieder (davon 21 aktive und neun passive), die sich durch langjährige Erfahrung, Unabhängigkeit, große juristische und betriebswirtschaftliche Sachkunde, unternehmerisches Handeln, soziale Kompetenz und erfolgreiche Restrukturierungen auszeichnen. Eine Aufnahme in den Kreis erfolgt nur im Einvernehmen der Mitglieder, die durch ihre Zustimmung zugleich die Qualifikation und Persönlichkeit ihres neuen Mitglieds anerkennen. Der interdisziplinäre Erfahrungsaustausch und die gemeinsamen Diskussionen führen zu profunden Einschätzungen und fachkundigen Stellungnahmen. Diese genießen in der nationalen und internationalen Fachwelt des Restrukturierungs- und Insolvenzrechts hohe Anerkennung und finden sowohl beim deutschen Gesetzgeber als auch bei den Organen der Europäischen Union Gehör.

 

Sprecher des Gravenbrucher Kreises e. V. ist seit März 2015 Prof. Dr. Lucas F. Flöther.